Engagiert für den Schweizer Laufsport

News teilen

Wer hätte Anfang Jahr gedacht, dass über hundert Organisatoren ihre Laufveranstaltungen absagen müssen. Und wer weiss, wie viele noch folgen werden?

Als Veranstalter des SwissCityMarathon – Lucerne befinden auch wir uns in einer ungewohnten Situation und können nicht abschätzen, ob und wie unsere Veranstaltung Ende Oktober über die Bühne gehen wird. Als einer der grössten Laufsportveranstaltungen der Schweiz sind wir Mitglied der Swiss Runners und setzen uns für die Anliegen und die Förderung des Schweizer Laufsports ein.

Gemeinsames Lobbying in Bern
Erste Lockerungen aus dem Lockdown stehen bevor. Zusammen mit Swiss Athletics setzen sich die Swiss Runners in Bern dafür ein, dass die Laufsportveranstaltungen bei der Entwicklung von Strategien für den Exit aus dem Lockdown nicht vergessen gehen. Reto Schorno, Geschäftsführer vom SwissCityMarathon – Lucerne und Präsident der Swiss Runners räumt jedoch ein: "Solange Mindestabstände zwischen Personen gelten, wird es im Breitensport schwierig, Laufveranstaltungen im bisherigen Rahmen durchzuführen. Wir werden uns an eine neue Normalität gewöhnen müssen." Umso mehr kämpfen die Swiss Runners beim Bund dafür, dass auch der Breitensport von der in Aussicht gestellten finanziellen Unterstützung profitiert. In diesem Zusammenhang wurde neben dauerhaftem Lobbying auch ein Schreiben an den Bundesrat verfasst, um auf die schwierige Situation der Laufveranstaltungen aufmerksam zu machen.

Unterstützung bei der Kommunikation
Der Verein Swiss Runners, gegründet 1994, betreibt zusammen mit Swiss Athletics (dem Fachverband für Leichtathletik in der Schweiz) die online Plattform swiss-running.ch. Diese unterstützt die Laufveranstalter in der Kommunikation von abgesagten Veranstaltungen oder Verschiebungen. Alle aktuellen Termine zu den Läufen in der Schweiz finden sich im online Laufguide unter https://guide.swiss-running.ch/de. Mit Hilfe der Sozialen Medien von Swiss Running erfolgt zudem eine direkte und stete Kommunikation an die Läuferinnen und Läufer. Folge Swiss Running auf instagram und facebook.

Lancierung der viRACE APP für virtuelle Läufe
Gemeinsam mit running.COACH lancierte Swiss Running in kürzester Zeit die App «viRACE». Mit dieser App besteht für Laufveranstaltungen trotz Absage die Möglichkeit, ein virtuelles Rennen stattfinden zu lassen und damit etwas Renn-Feeling zu versprühen.
Gelaufen wird dabei zu einer bestimmten Zeit, von den Teilnehmenden individuell, an einem beliebigen Ort und mit virtuellem statt direktem Kontakt zu den anderen Läuferinnen und Läufern. Die Vorgaben der Behörden bezüglich Social Distancing sind selbstverständlich auch in virtuellen Rennen einzuhalten. Der abgesagte Luzerner Stadtlauf vom 25. April fand erstmals nur virtuell statt. Über 1500 Personen haben dabei teilgenommen und sind irgendwo auf der Welt mitgerannt. Eine Familie in Neuseeland ist morgens um 03:00 Uhr (Ortszeit) aufgestanden, um pünktlich beim Rennen teilnehmen zu können.

Mehr zu viRACE gibts hier.

Läuferinnen und Läufer zeigen sich solidarisch
Spezielle Zeiten erfordern spezielle Massnahmen. Dazu braucht es alle. Wir haben uns alle auf ein großartiges und erfolgreiches Laufjahr 2020 gefreut. Doch es kam anders. Viele Veranstalter haben sich vergeblich auf ihren Anlass vorbereitet und viel Zeit, Geld sowie Enthusiasmus investiert. Aufgrund der zahlreichen und teilweise sehr kurzfristigen Absagen stehen nun diverse Veranstaltungen vor einem Scherbenhaufen. Damit die Vielfalt der Laufsportszene in der Schweiz auch in Zukunft erhalten bleibt, ist die Unterstützung durch jede Läuferin bzw. jeden Läufer gefragt und herzlichst willkommen. "Bereits viele Läuferinnen und Läufer haben ihre bezahlten Startgelder bei abgesagten Events gespendet", zeigt sich Reto Schorno als Präsident der Swiss Runners begeistert von der Solidarität und grossen Hilfe der Läuferinnen und Läufer in der ganzen Schweiz.

Dafür sagen auch wir als Veranstalter des SwissCityMarathon - Lucerne DANKE, MERCI, GRAZIE, GRAZIA und hoffen, dass es möglichst viele Nachahmer gibt. Erst dadurch wird das Überleben vieler Laufveranstaltungen möglich. Und nun bleibt uns nichts anderes als weiterzumachen und positiv nach vorne zu schauen in der Hoffnung, dass wir in den kommenden Wochen Klarheit erhalten, wie es mit den Laufsportveranstaltungen in diesem Jahr weitergeht.

Im Sportpanorama vom 3. Mai 2020 wurde die aktuelle Situation in der Laufsportszene Schweiz ebenfalls diskutiert. Schaue dir hier den Beitrag dazu an.

Sportpanorama 3. Mai 2020